Wenn dein Hund lieber noch in Ruhe zu Ende schnüffelt, dich regelmäßig in einer Staubwolke allein zurücklässt, während er Spuren oder Bewegungsreizen hinterherjagt oder du beim Spiel mit seinen Lieblingskumpels grundsätzlich abgemeldet bist, wird es Zeit für einen sicheren Rückruf. Wenn ein Signal potenziell Leben retten kann, dann ist es dieses. Viele Hunde laufen im Jagdrausch oder aus Angst in Deutschland tagtäglich davon. Sei es, wenn dein Hund mit Vollspeed auf die vielbefahrene Bundesstraße zu sprintet, in Richtung Bahngleise läuft oder bei einem lauten Geräusch panisch die Flucht ergreift – wenn der Rückruf sitzt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass dein Hund dieses Abenteuer sicher übersteht, deutlich höher.

 

In diesem Kurs lernst du deinen Hund richtig zu motivieren, sodass er auch bei großer Ablenkung gerne, ohne Umwege und zügig zu dir zurückkommt. Wir besprechen Aspekte, die dir das Training bisher vielleicht unnötig schwer gemacht haben sowie Fehler, die sich gerne mal in das Training einschleichen und tasten uns mit langsam steigender Ablenkung an das Ziel des sicheren Rückrufs heran. Selbstverständlich bleibt dabei viel Zeit für Fragen und das Eingehen auf individuelle Herausforderungen.

 

Folgende Themen bearbeiten wir während des Kurses:

 

 

Unerwünschtes Verhalten des Hundes

Verhält sich der Hund nicht so, wie wir uns das vorstellen, ist der erste Instinkt oftmals ihn dafür zu maßregeln. Da dies in der Regel sogar kontraproduktiv ist, besprechen wir, wie du dich stattdessen am besten verhalten kannst.

 

 

Versteckte Fehler im Training

Zu hohe Ablenkung, abweisende Körpersprache, ungenau aufgebaute Signale und viele andere Faktoren können dazu führen, dass dein Hund nicht das Verhalten ausführen kann, was du dir wünschst. Daher schauen wir hier genau hin, dass wir die besten Ausgangsbedingungen schaffen.

 

 

Situationsabhängige Motivation und Belohnung

Je nach Situation und Bedürfnis des Hundes sind verschiedene Motivationsmittel als Verhaltensverstärker notwendig. Ich zeige dir, welche Belohnungen dein Hund tatsächlich als solche empfindet und wie du sie am sinnvollsten einsetzen kannst.

 

 

Erschaffung von geeigneten Trainingssituationen

Um das Training vernünftig aufzubauen, müssen wir unsere Trainingsumgebung so gestalten, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit möglichst hoch ist. Daher besprechen wir, was es dabei zu beachten gilt.

 

 

Sinnvolle Gestaltung und Steigerung von Ablenkungen

Oftmals scheitert das Training daran, dass wir zu schnell zu viel verlangen. Um ein Signal so aufzubauen, dass es hinterher in verschiedensten Situationen sicher abgerufen werden kann, müssen wir daher unsere Trainingsschritte sinnvoll planen.

 

 

Nutzung von Hilfsmitteln und Managementmaßnahmen

Gut eingesetzte Hilfsmittel wie Pfeife oder Schleppleine können den Trainingserfolg maßgeblich positiv beeinflussen und die Fehlerquote senken. Ich zeige dir, was du dabei beachten musst.

 

 

Allgemeine Aufmerksamkeit während des Spaziergangs

Da ein Hund, der sowieso schon mit der Aufmerksamkeit bei dir bleibt, viel weniger in Gefahr läuft dich bei Ablenkung sofort auszublenden, besprechen wir, was du beim Spaziergang tun kannst, damit dein Hund sich gerne in einem überschaubaren Radius um dich herum aufhält.

 

Notwendiges Zubehör: Schleppleine, Brustgeschirr, Pfeife, verschiedene Belohnungsmittel

 

Da es sich um einen Gruppenkurs handelt, ist es notwendig, dass dein Hund in Gegenwart von Artgenossen friedlich und relativ entspannt bleibt, um die Lernatmosphäre nicht unnötig mit Stress zu belasten. Wird die Teilnahme an dem Kurs für dich und deinen Hund zu schwierig, freue ich mich über eine Anfrage für ein Einzeltraining, in dem wir eure individuellen Probleme gezielt bearbeiten können.

 

Eckdaten:

Startalter des Hundes: ab 18 Wochen

Kosten: 125 €

Dauer: 4 wöchentliche Präsenztermine à 60 Minuten, 1 Onlinetermin

Verschiedene Treffpunkte um Braunschweig und Wolfenbüttel

Maximal 4 Hund-Mensch-Teams

Nächster Starttermin: 10.05.2021 um 17:45 Uhr