Lässt bei deinem Hund die Leinenführigkeit zu wünschen übrig und du hast manchmal das Gefühl wie Superman hinter ihm herzufliegen? Wirst du immer wieder kreuz und quer hinter ihm hergezogen und bist in seiner Welt quasi nicht mehr existent? Tun dir regelmäßig Arme und Rücken weh, weil es so anstrengend ist ihn festzuhalten? Dann ist dieser Kurs für dich genau das Richtige.

 

Fehlende Leinenführigkeit ist für Mensch und Hund mit viel Frustration verbunden und kann die gemeinsame Beziehung extrem belasten. Nicht selten sind gesundheitliche Probleme auf beiden Seiten die Folge und auch die Psyche leidet darunter, wenn gemeinsame Spaziergänge mit derartig viel Stress verbunden sind.

 

In diesem Kurs schauen wir uns an, warum dein Hund so große Probleme mit der Leinenführigkeit hat und mit welchen Fehlern du sein Verhalten vielleicht ungewollt verstärkst. Wir erarbeiten gemeinsam Strategien, wie du ihn gezielt motivieren kannst und konsequent und effizient das Gehen an lockerer Leine verstärkst. Dabei passen wir die Trainingseinheiten immer individuell an die Kapazitäten das jeweiligen Hund-Mensch-Teams an, um möglichst schnell für Erfolgserlebnisse zu sorgen. Selbstverständlich finden wir dabei auch Zeit Fragen zu beantworten und auf persönliche Herausforderungen einzugehen.

 

Folgende Inhalte erwarten dich in diesem Kurs:

 

 

Lernverhalten des Hundes

Um deinem Hund mitzuteilen, was du dir eigentlich von ihm wünschst, ist es notwendig zu verstehen warum er sich so verhält wie er es tut und wie er lernt. Wir besprechen, auf welche Aspekte du achten musst, damit er die richtigen Informationen abspeichern und zuverlässig abrufen kann.

 

 

Organische Gründe für das Ziehen an der Leine

Oftmals sehen wir das Ziehen an der Leine als ein Zeichen von Ungehorsam oder Dominanz. Dabei wird häufig übersehen, dass es auch gesundheitliche Gründe geben kann, weshalb es einem Hund schwerfällt sich an der Leine zurückzunehmen und sich an das Tempo des Menschen anzupassen. Ich gebe dir daher einen Überblick, worauf du diesbezüglich ein Auge haben solltest.

 

 

Sinnvolles Equipment und Managementmaßnahmen

Gut eingesetzte Hilfsmittel wie Pfeife oder Schleppleine können den Trainingserfolg maßgeblich positiv beeinflussen und die Fehlerquote senken. Ich zeige dir, was du dabei beachten musst.

 

 

Allgemeine Aufmerksamkeit während des Spazierganges

Da ein Hund, der sowieso schon mit der Aufmerksamkeit bei dir bleibt, viel weniger in Gefahr läuft dich bei Ablenkung sofort auszublenden, besprechen wir, was du beim Spaziergang tun kannst, damit dein Hund sich gerne in einem überschaubaren Radius um dich herum aufhält.

 

 

Versteckte Fehler im Training

Zu hohe Ablenkung, abweisende Körpersprache, ungenau aufgebaute Signale und viele andere Faktoren können dazu führen, dass dein Hund nicht das Verhalten ausführen kann, was du dir wünschst. Daher schauen wir hier genau hin, dass wir die besten Ausgangsbedingungen schaffen.

 

 

Geeignete Motivationsmittel und punktgenaue Verstärkung

Je nach Situation und Bedürfnis des Hundes sind verschiedene Motivationsmittel als Verhaltensverstärker notwendig. Ich zeige dir, welche Belohnungen dein Hund tatsächlich als solche empfindet und wie du sie am sinnvollsten einsetzen kannst.

 

 

Gestaltung von effektiven und effizienten Trainingseinheiten

Um das Training vernünftig aufzubauen, müssen wir unsere Trainingsumgebung so gestalten, dass die Erfolgswahrscheinlichkeit möglichst hoch ist. Daher besprechen wir, was es dabei zu beachten gilt.

 

 

Sinnvolle Steigerung von Ablenkungen

Oftmals scheitert das Training daran, dass wir zu schnell zu viel verlangen. Um ein Signal so aufzubauen, dass es hinterher in verschiedensten Situationen sicher abgerufen werden kann, müssen wir daher unsere Trainingsschritte sinnvoll planen.

 

 

Notwendiges Zubehör: Schleppleine, kurze verstellbare Führleine (2-3m), Brustgeschirr, ggf. Halsband, verschiedene Belohnungsmittel

 

Da es sich um einen Gruppenkurs handelt, ist es notwendig, dass dein Hund in Gegenwart von Artgenossen friedlich bleibt, denn das Ziehen aufgrund von Leinenaggression können wir in diesem Kontext leider nicht bearbeiten. Kommt der Kurs aus diesem Grund für dich nicht in Frage, kannst du gerne mit mir ein Einzeltraining vereinbaren, in dem wir deinem konkreten Problem gezielt auf den Grund gehen.

 

Eckdaten:

Startalter des Hundes: ab 18 Wochen

Kosten: 125 €

Dauer: 4 wöchentliche Präsenztermine à 60 Minuten, 1 Onlinetermin

Verschiedene Treffpunkte um Braunschweig und Wolfenbüttel

Maximal 4 Hund-Mensch-Teams

Nächster Starttermin: 07.07.2021 um 17:30 Uhr